All Cool

Jugendliche & bewusster Alkoholkonsum

Das Jugendzentrum „papperlapapp“ beschäftigt sich bereits seit vielen Jahren mit dem Thema „Alkohol und Jugendliche“ und mit der Frage, wie eine effektive Prävention exzessiven Konsums realistisch und jugendgerecht gehandhabt werden kann. Aus dem mittlerweise abgeschlossenen Projekt „AHA – Alternative Happy Hours“, ist im Jahr 2009 in Zusammenarbeit mit dem Forum Prävention der aktive Parkours “All Cool” zum Thema Alkohol entstanden.

Die Durchführung dieses Präventionsprojektes, welches sich an SchülerInnen Bozens von der 3. Mittelschule bis zur 5. Oberschule richtet, erstreckt sich auf 3 Stunden am Vormittag und wird in den Räumlichkeiten des PIPPO oder des Jugendzentrums papperlapapp in Bozen durchgeführt. Der angewandte pädagogische Ansatz ist dabei nicht abstinenzorientiert, sondern basiert auf dem Dialog mit den Jugendlichen (akzeptierender Ansatz) und zielt auf selbstreflektierten und verantwortungsbewussten Umgang mit dem Genussmittel Alkohol ab.

Seit Herbst 2012 wird das Projekt südtirolweit von mehreren Jugendzentren durchgeführt. Die Anmeldungen für die All Cool 2018-19 sind mittlerweile abgeschlossen. Für weitere Informationen kann das Forum Prävention kontaktiert werden, das die Koordination der südtirolweiten Durchführung übernimmt. 

Infos für Schulen 2018-19

Das Projekt wird von zwei erfahrenen Sozialpädagogen geleitet und teilt sich in folgende Bereiche auf:

Einführung

Nach einer anfänglichen Begrüßungsrunde mit gemeinsamer Vereinbarung der Regeln bekommen die Jugendlichen einen Fragebogen, um ihren Wissensstand zum Thema „Alkohol“ zu testen. Dieser wird am Ende des Parkours gemeinsam „aufgelöst“, um die Wissenserweiterung der SchülerInnen konkret zu evaluieren.

Thema Alkohol

Nach diesem Einstieg erfolgt eine spielerisch aufgebaute Führung durch den theoretischen Teil des Alkoholparkours “All Cool”, der sich mit allem Wissenswerten zum Thema Alkohol befasst: Informationen zu Substanz, Wirkungen, Risiken, Gefahren, Gesetzeslage, Umgang mit betrunkenen FreundInnen usw.

Rausch & Risiko

Im zweiten Teil von „All Cool“ findet eine gemeinsame Diskussion zum Thema „Rausch und Risiko“statt, bei der die Jugendlichen zur Reflektion über Rauschzustände in Folge von Substanzen, aber auch über substanz-unabhängige Rauschzustände angeregt werden. Die Jugendarbeiter besprechen dabei mit den Jugendlichen auch eines oder mehrere Risikomodelle und gehen auf unterschiedliche „Rauschzustände“ ein.

Abschluss

In der letzten Phase des Parkours werden die anfangs verteilten Fragebögen besprochen und das Feedback der Jugendlichen zum Vormittag eingefangen. Abschließend erfolgt die Verkostung alkoholfreier Getränke des fairen Handels, die den Schüler/Innen Alternativen zu den üblichen Drinks aufzeigen. Auf vorherige Nachfrage wird Informationsmaterial des Forum Prävention zu den einzelnen Substanzen verteilt.

INFORMAZIONI

Lauretta Rudat, lauretta.rudat@papperla.net, 0471-053856

In collaborazione con

Sostenitori

X